Finance

Umstritten: CoinMarketCap lanciert Proof-of-Reserves-Feature

Mit dem neuen Proof-of-Reserves-Feature will CoinMarketCap mehr Transparenz schaffen. Kritiker prangern die Verbindung zu Binance an.

  • Die “weltweit meist referenzierte Preisverfolgungs-Website für Kryptoassets”, CoinMarketCap (CMC), lancierte jüngst ein neues Transparenz-Feature, das die Proof of Reserves verschiedener Krypto-Börsen verdeutlicht. In einem Twitter-Thread erklärt CMC die Neuerung.
  • Konkret heißt es: “Proof of Reserves (PoR) bieten Transparenz für Kryptowährungsreserven durch eine nachvollziehbare Prüfungspraxis.”
  • Inkludiert seien demnach Börsen-Daten über das “Gesamtvermögen, die öffentlichen Wallet-Adresse-Guthaben und der Wert der Reserven”. Aktualisieren soll sich die Funktion alle fünf Minuten.
  • Obwohl sich viele Twitter-Follower begeistert geben, belächeln Kritiker das neue Feature. Der Grund: Marktmacht Binance übernahm CoinMarketCap zu Beginn des Jahres.
  • Auch anzuzweifeln ist die Relevanz der Proof of Reserves, da die gegenüberstehenden Verbindlichkeiten kein Bestandteil dieser sind. Sie zeigen lediglich die Haben-Seite der Börsen-Bilanzen.
  • Im Zuge des FTX-Kollapses rief Binance-CEO Changpeng “CZ” Zhao Krypto-Börsen zur Transparenz auf. Mehr dazu hier. das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.