Ethereum

Shanghai: Wann können gestakte Ethereum verkauft werden?

Entgegen früherer Behauptungen werden Investoren gestakte Ethereum möglicherweise auch nach dem Shanghai Upgrade nicht verkaufen können.

Knapp 14 Millionen ETH, die derzeit einen Gegenwert von rund 19 Milliarden US-Dollar haben, befinden sich in Ethereum Staking. ETH ist damit, laut stakingrewards.com, wenige Tage nach dem Merge die größte Proof of Stake (PoS) Blockchain der Krypto-Welt.

Im Moment können Anleger ihre gestakten ETH jedoch nicht transferieren. Das heißt, dass jeder einzelne gestakte Ether Token dazu beiträgt, dass das verfügbare Gesamtangebot an Ethereum verringert wird. Staking trägt somit direkt dazu bei, dass der ETH-Kurs steigt, wenn die Ether-Nachfrage gleich bleibt oder steigt.

Bisher heißt es auf der Ethereum Website, dass gestakte Ethereum mit dem Shanghai-Upgrade handelbar gemacht werden sollen. Dem Ethereum-Entwickler Micah Zoltu zufolge ist diese Angabe jedoch falsch. Noch gäbe es keinen exakten Zeitpunkt für die Aktivierung von Shanghai und außerdem hätten sich die Entwickler noch nicht darauf geeinigt, was genau in diesem enthalten sein soll, so Zoltu.

Anleger tappen also weiterhin im Dunkeln, was die Transferierbarkeit ihrer gestakten ETH betrifft.

Noch kein offizielles Datum für Ethereum Staker

Die Umstellung von Ethereum auf Proof of Stake war ein voller Erfolg und ging ohne größere technische Probleme über die Bühne. Damit der Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake ohne Komplikationen stattfinden konnte, wurden bestimmte Funktionen, wie die Möglichkeit, gestakte ETH aus dem Staking Contract abzuheben, noch nicht implementiert.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Alle Augen richten sich deshalb auf das nächste bedeutende Upgrade – Shanghai – das laut der Ethereum-Website ursprünglich für sechs bis zwölf Monate nach dem Merge geplant war. Diese Vorgabe wurde nun jedoch gestrichen – im Moment gibt es also kein offizielles Datum für Shanghai. Es ist daher unklar, wann und mit welchem Upgrade die Aktivierung der Transferierbarkeit von gestakten Ether kommen soll.

Dennoch sollen mit Shanghai einige andere Upgrades für die Ethereum Blockchain eingeführt werden, die sich auf die Senkung der Transaktionsgebühren konzentrieren. So soll unter anderem die Interaktion von Blöcken durch sogenanntes Danksharding verbessert werden.

Danksharding ist eine Form des Shardings, die Rechenleistung effizienter verteilt, indem die Verarbeitung von Transaktionsdaten durch Staker vereinfachen wird, wodurch sich der Transaktionsdurchsatz der Ethereum Blockchain verbessern lässt.

Durch Danksharding bündeln Rollup-Technologie-basierte Ethereum-Layer-2-Netzwerke ihre Transkationen effizienter. Dadurch lassen sich deren Transaktionskosten erheblich senken. Wie genau die Rollup-Technologie hinter Layer-2-Netzwerken wie Arbitrum oder Optimism funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.