Altcоins

Ripple: Größtes Finanzkonglomerat Australiens führt „XRP-Standard“ ein

  • Die CommBank will beginnend in diesem Monat Ripples XRP nutzen, um den ISO 20022-Standard für grenzüberschreitende Zahlungen zu übernehmen.
  • Die Bank plant, in den nächsten drei Jahren alle Transaktionen vollständig auf ISO 20022 umzustellen.

Die Ripple-eigene Kryptowährung XRP wurde so konzipiert, dass sie sofortige grenzüberschreitende Abrechnungen über den XRP-Ledger ermöglicht. In der jüngsten Entwicklung hat die CommBank, das größte Finanzkonglomerat Australiens, erklärt, dass sie Ripples XRP und den ISO 20022-Standard für grenzüberschreitende Zahlungen verwenden wird.

Sie wird noch in diesem Monat mit der Umstellung beginnen, und die Übergangsphase soll in drei Monaten abgeschlossen sein. Die Ankündigung erfolgte vor zwei Tagen, als die CommBank einen Beitrag über geplante Wartungsarbeiten veröffentlichte. Darin heißt es:

„… Ab November 2022 wird der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr auf ISO 20022 umgestellt, wobei bis November 2025 alle Zahlungen unter Verwendung von ISO 20022 getätigt und empfangen werden sollen. Der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr wird dadurch stark vereinfacht werden.

Ripple arbeitet schon seit einiger Zeit mit Bankinstituten zusammen, um schnellere grenzüberschreitende Zahlungen zu ermöglichen. Sein Blockchain-basiertes RippleNet ist bereits sehr verbreitet und wird von mehr als 200 Banken und Finanzinstituten weltweit genutzt.

Die RippleNet-Lösung entspricht dem ISO 20022-Standard, der sich mittlerweile zum globalen Standard für Zahlungssysteme entwickelt hat. Dazu teilte Ripple mit:

„Um diesen nächsten Schritt in der globalen Interoperabilität zu ermöglichen und die sich entwickelnden Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, ist Ripple jetzt Teil des ISO 20022 Standardisierungsgremiums – das erste Mitglied, das sich auf die Distributed Ledger Technology (DLT) konzentriert.“

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Ripples Fuß in der Tür zu CBDCs

Obwohl dies eine spannende Entwicklung ist, ist die CommBank nicht die erste australische Bank, die diesen Standard für die Interbanken-Korrespondenz einführt. Bereits im März dieses Jahres hat die National Australia Bank (NAB) begonnen, ISO 20022 mit dem RippleNet zu übernehmen.

Neben Ripple erfüllt nur eine weitere Blockchain-Plattform, Stellar Lumens, diesen Standard. ISO 20022 ist der globale Standard für den Austausch elektronischer Nachrichten zwischen Finanzinstituten über die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication, besser bekannt als SWIFT-System.

Dies öffnet sowohl Ripple als auch Stellar die Chance zur Partizipation an der Entwicklung von digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs). Die ISO 20022 wird die Art und Weise, wie digitale Vermögenswerte und Fiat-Währungssysteme miteinander interagieren, völlig verändern.

Zu Beginn dieses Jahres kündigte die Novatti Group Limited, ein in Deutschland ansässiges Unternehmen für digitale Zahlungen, eine Partnerschaft mit Ripple an, um einen durch australische Dollar gedeckten Stablecoin, AUDC, herauszugeben. Auch der Stablecoin Aurei (AUR) wird bald im XRP-Ledger verfügbar sein. Die australische CBDC wird auch mit anderen Blockchain-Plattformen, etwa Flare und Songbird, kompatibel sein.

Um grenzüberschreitende Transaktionen hoher Beträge zu erleichtern, stellt die Europäische Union ab diesem Monat ebenfalls auf ISO 20022 um. Einige Experten glauben, dass ISO-konforme Kryptowährungen die Landschaft der digitalen Vermögenswerte verändern werden. Sie glauben auch, dass die Regulierungsbehörden ihre strenge Haltung nach Einführung der ISO 20022 lockern werden.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.