Sеcurity

QAnon-Influencer begehen Millionenbetrug

  • Ein ehemaliger Administrator eines mit WhipLash347/QSI verbundenen Investment-Chats hat gegenüber Logically offengelegt, man habe echte Nachrichten, offizielle Seiten und Aussagen von Banken verwendet, um seine Abonnenten zu betrügen.
  • Es wurde bekannt, dass die Geschädigten um Millionen betrogen wurden, wobei es sogar einen Selbstmord gab, nachdem der Betreffende 100.000 Dollar verloren hatte.

Die Datenwissenschaftler und Entwickler einer Gruppe namens Logically haben in einer Untersuchung aufgedeckt, dass zwei sogenannte QAnon-Influencer ein Betrugssystem betrieben haben, mit dem sie ihre Abonennten um Millionen Dollar erleichterten. Die Influencer nutzten zwei getrennte Telegram-Kanäle – WhipLash347 und Quantum Stellar Initiative (QSI) – um den Abonnenten eine wöchentlich aktualisierte Liste von Domains und Token im Stellar-Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Sie liefern auch Informationen über die Banken, Fintech-Unternehmen etc., die hinter diesen Token stehen.
Ein ehemaliger Administrator eines WhipLash347/QSI angegliederten Investmentchats hat gegenüber Logically offengelegt, dass sie echte Nachrichten, offizielle Seiten und Aussagen von Banken verwenden, um ihre Follower zu täuschen. Außerdem haben die meisten Unternehmen die Behauptung, sie hätten eine eigene Münze aufgelegt, dementiert und sich von den Aussagen distanziert, wie etwa das Krypto-Unternehmen Pendulum, das dazu Stellung nahm:

„Whiplash zielt auf Patrioten, Q-Anhänger und dergleichen. Es nutzt aktuelle Ereignisse, Q-Posts, kryptischen Unsinn und Fake-News, um sie alle mit den QSI-Shitcoins zu verbinden.“

Sie behaupten, sie hätten Zugang zu geheimen militärischen Informationen und wüssten daher, welche Anlagen sich gut verkaufen würden. Der WhipLash347-Kanal hat 277.000 und QSI 30.000 Abonnenten. Darüber hinaus gibt es einen großen zentralen Chat für QSI mit mehr als 10.000 Abonnenten.
Diese Gruppen werden von WhipLash347 und PatriotQakes (Emily Tang) kontrolliert.

QAnon-Betrüger stehen angeblich mit John F. Kennedy in Verbindung

WhipLash347 behauptet, enge Verbindungen zu Tesla-Chef Elon Musk, dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump und dem verstorbenen John F. Kennedy(!) zu haben. Die Untersuchung förderte auch zu Tage, dass Tang ihre Anhänger mit der Erkenntnis beglückt, es seien Aussrirdische, die  wollten, dass sie mit Kryptos handeln.

„Als Vorstufe, um uns mit dem Quantenfinanzsystem vertraut zu machen, bis wir uns nach 5D entwickeln und mit unserem Bewusstsein mit Vermögenswerten handeln können.“

Idioten mit zuviel Geld scheint es genug zu geben; jedenfalls machten die Betrüger Millionen, wobei ein Mann Selbstmord beging, nachdem er 100.000 Dollar in dem System verloren hatte.
Der Versuch, die Führer der Gruppe zu kontaktieren, schlug fehl, doch ein ehemaliger „Investor“, der sich „Cutter“ nennt und derzeit eine Twitter-Seite betreibt, um WhipLash347 zu entlarven, teilte Reportern mit:

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

„Er (die Person hinter WhipLash347) hat eine riesige Liste von Kryptos mit jetzt toten Domains erstellt, sowie gefälschte White Papers, in denen behauptet wird, mit echten Unternehmen verbunden zu sein. Wir haben mit vielen echten Schöpfern der Münzen gesprochen, die er durch Nachahmer-Assets imitiert, und die müssen den Leuten immer wieder sagen, dass WhipLash „full of shit“ ist.“

Er erwähnte auch, dass alle Informationen unter Geheimhaltungsvereinbarungen fallen. Das bedeutet, dass die Mitglieder bis zum „Ereignis“ nicht darüber sprechen dürfen. Er teilte weiter mit, dass jeder, der Fragen aufwirft, von den sogenannten QAnon-Influencern aus der Gruppe ausgeschlossen wird. Das hat jedoch kaum Auswirkungen auf die Gruppe, da genug neue Mitglieder beitreten, und die ersetzen, die ausscheiden.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.