Exchange

Europol: Mehrere Millionen in Krypto bei Maßnahme gegen Bitzlato beschlagnahmt

Die europäische Polizeibehörde Europol hat gemeldet, dass Behörden die Kontrolle über Krypto-Wallets übernommen haben, die Kryptowährungen im Wert von über 19 Millionen US-Dollar enthalten. Zu dieser Beschlagnahmung kam es im Zuge der Maßnahmen gegen die Krypto-Firma Bitzlato.

In einer Ankündigung vom 23. Januar hat Europol gemeldet, dass rund 46 Prozent der Vermögenswerte, also etwa 1 Milliarde Euro, durch Bitzlato bewegt wurden und mit illegalen Aktivitäten in Verbindung stehen. In der Analyse der Behörde heißt es, dass Bitzlato über 2,1 Milliarden Euro in Krypto, darunter Bitcoin (BTC), Dash (DASH), and Dogecoin (DOGE), erhalten habe, die dann in russische Rubel umgewandelt wurden.

“Die Umwandlung von Krypto-Vermögenswerten in Fiat-Vermögenswerte ist zwar nicht illegal, doch die Ermittlungen gegen die Cyberkriminellen haben ergeben, dass große Volumen von kriminellen Vermögenswerten über diese Plattform bewegt wurden”, so Europol. “Die Mehrheit dieser verdächtigen Transaktionen wird mit Entitäten in Verbindung gesetzt, die von der Währungskontrollbehörde OFAC sanktioniert wurden. Andere wiederum stehen mit Cyber-Betrug, Geldwäsche, Ransomware und Kindesmissbrauchsmaterial in Verbindung.”

#Bitzlato: senior management arrested.

The operation, led by & authorities with Europol support, took down the service’s digital infrastructure in France.

Leading members of the platform’s management were also interrogated.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Press release ⤵️https://t.co/k0dGy3rNQk pic.twitter.com/lv5stazDeY

— Europol (@Europol) January 23, 2023

Im Rahmen der Maßnahme des Krypto-Strafverfolgungsteams, haben US-Behörden am 18. Januar bekanntgegeben, dass sie den Gründer von Bitzlato Anatoli Legkodimow in Florida verhaftet hätten. Europol fügte hinzu, die Operation, bei der Behörden aus Belgien, Zypern, Portugal, Spanien und den Niederlanden zusammengearbeitet haben, zur Verhaftung von 4 weiteren Personen führte, die mit der Kryptobörse in Verbindung stehen.

Neben diesen Verhaftungen haben Behörden laut Europol Wallets im Wert von etwa 18 Millionen Euro beschlagnahmt und über 100 Konten auf anderen Kryptobörsen eingefroren, auf denen 50 Millionen Euro lagen.

Auch Binance soll eine Verbindung zu der Kryptobörse haben.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.