Ethereum

Ethereum Prognose: Massiver Ausverkauf, Kurs crasht! Zerstört der FTX-Hacker jetzt ETH?

Ethereum befindet sich aktuell massiv unter Druck: Der Hacker, der vor kurzem FTX gehackt hat, dumpt im Moment zigtausende Ether-Coins auf den Markt, bringt damit den Kurs zum Einsturz! Zerstört der FTX-Hacker jetzt ETH? Wie ernst steht es um die Smart-Contract-Plattform?

Ethereum nach FTX-Hack unter Druck

Die Krypto-Märkte sehen sich aktuell immensem Verkaufsdruck gegenüber. Nahezu alle Coins der Krypto-Top-100 fallen, lediglich Ausnahmen bewegen sich im aktuellen Marktumfeld nach oben. Dazu zählen Trust Wallet Token mit +4% seit gestern und NEM (XEM) mit einem Anstieg von +4,17%.

Von den Top-Coins hat es insbesondere Ethereum schwer getroffen. Die Smart-Contract-Plattform tradete gestern zur gleichen Zeit noch bei 1.209 Dollar, dann begann das Asset einen langsamen Rückgang: zunächst auf 1.163 Dollar, dann auf 1.115 Dollar, wo ETH aktuell tradet.

ETH-Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Der mögliche Grund: Der Hacker, der die Krypto-Börse FTX direkt nach Bekanntwerden ihrer Insolvenz gehackt hat, stößt nun Ethereum in großen Mengen ab, wie beispielsweise Branchenbeobachter ZeroHedge kommentiert:

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

„FTX Hacker fängt an, massive Menge an Ether-Token abzuladen“

Zunächst begann der Hacker am 20. November mit 50.000 Ethereum, verschob die auf einen anderen Wallet. Dann fing der FTX-Hacker an, die Coins gegen BTC zu tauschen. Der ETH-Kurs begann zwischenzeitlich eine Korrektur – und befindet sich nun in einer ungünstigen Situation, denn: Anleger stoßen nun ebenfalls ETH ab. Das könnte eine Abwärtsspirale auslösen, aus der sich die zweitwertvollste Kryptowährung nicht mehr so leicht befreien kann.

Ethereum vor neuem Crash?

Top-Analyst Jesse Colombo warnt beispielsweise in Forbes: Bei Ethereum habe sich auf dem Tages-Chart ein Wimpelmuster gebildet. Colombo zufolge sind weitere Verluste wahrscheinlich, wenn ETH das Wimpelmuster bei hohem Volumen durchbricht. Sein Fazit:

„Im Moment warte ich ab, ob Bitcoin und Ethereum aus ihren Wimpelmustern ausbrechen und sich durch hohes Volumen bestätigen lassen. Sollte es zu einem Durchbruch kommen, würde dies wahrscheinlich signalisieren, dass eine weitere Welle des Krypto-Winters oder des Krypto-Bärenmarktes bevorsteht.“

Ein solcher Zusammenbruch würde wahrscheinlich mit weiteren Skandalen in der Kryptowelt zusammenfallen, so Colombo – zusammen mit einem ernsthaften Vertrauensverlust, sollten Investoren und Trader Kryptowährungen den Laufpass geben.

Kurzum: Es brodelt mal wieder auf den Krypto-Märkten. Sämtliche Coins sehen sich massiver Volatilität gegenüber, während der Niedergang von FTX erneut die Kurse unter Druck setzt. Ein Ethereum-Kauf in dieser Situation kommt einem Glücksspiel gleich – der Hacker könnte weitere Coins dumpen und den Preis so nachhaltig belasten.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.