Other

Ethereum-Gründer spendet vier Millionen Dollar an australische Spitzen-Uni

  • Die University of New South Wales in Sydney erhält vier Millionen Dollar von Ethereum-Gründer Vitalik Buterin
  • Damit unterstützt er die Entwicklung eines Pandemie-Frühwarnsystems, das auf KI-Software und Open-Source-Daten basieren wird

Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin ist dafür bekannt, Forschungsprojekte zu unterstützen, die einen direkten, praktischen Fortschritt menschlicher Lebensverhältnisse bewirken. Am 12. Mai gab die University of New South Wales (UNSW) in Sydney bekannt, man habe von Vitalik Buterin eine Spende in Höhe von 4 Millionen US-Dollar in USDC-Stablecoin erhalten.
Diese Gelder werden in die Entwicklung von EPIWATCH fließen, einem Open-Source-Intelligence-Tool (OSINT), das von einem Professor des Kirby-Instituts der UNSW entwickelt wurde. EPIWATCH zielt darauf ab, Frühwarnsignale für eine kommende Pandemie zu liefern.
Das EPIWATCH-Projekt wurde 2016 aufgesetzt, führt umfangreiche Forschungen und Tests durch, nutzt Open-Source-Daten und setzt künstliche Intelligenz ein, um ein Frühwarnsystem zu schaffen. Es scannt Millionen Datenpunkte aus öffentlich zugänglichen Online-Daten.
Das wäre eigentlich nichts Besonderes, doch EPIWATCH verarbeitet diese riesige Datenmengen in Echtzeit, wobei es Veränderungen gegenüber „normalen“ Berichten über gesundheitliche Probleme erkennen soll. Die Patienten müssten also nicht mehr lange auf Laborberichte warten. Dies wird auch den Ärzten helfen, sich präventiv vorzubereitern. EPIWATCH wertet auch frühere Pandemie-Warnungen aus und soll Parallelen zu akuten Warnungen erkennen, um den Gesundheitsbehörden so früh wie möglich Daten zu liefern, aufgrund deren sie entsprechend tätig werden können.

Mehr zum Thema: Ethereum-Chefentwickler Buterin weist auf schon seit langem dauernde Kriege ausserhalb der Ukraine hin

Die jüngste Finanzierung wird dem Team am Kirby Institute der UNSW helfen, seine Forschung zu beschleunigen und EPIWATCH insbesondere für finanzschwache Länder zugänglich zu machen. Professor Raina MacIntyre, Leiterin des mit dem Projekt betrauten Biosicherheitsforschungsprogramms, sagte dazu:

„Stellen Sie sich vor, jemand hätte COVID-19 entdeckt, bevor es sich auf der ganzen Welt ausbreitete – das ist unsere Vision. Durch den Einsatz von KI und Open-Source-Echtzeitdaten ist EPIWATCH nicht davon abhängig, dass Menschen Meldungen machen. Es ist ein großer Gleichmacher und kann schwache Gesundheitssysteme und Zensur überwinden.“

Gründung der Shiba Inu OSINT Initiative

Mit der neuen Finanzierung wird die Universität von NSW die Shiba Inu OSINT Initiative ins Leben rufen. Diese zielt darauf ab, EPIWATCH zu einem erschwinglichen Instrument in Ländern rund um den Globus zu machen. Prof. MacIntyre sagte, dass EPIWATCH in den lokalen Sprachen zugänglich sein und an der Basis bis hinunter in die Dörfer und Kleinstädte der Welt eingesetzt werden müsse. So gäbe es die besten Aussichten, Pandemien zu verhindern“.
Es handelt sich um eine der größten Drittmittel-Finanzierungen, die eine australische Hochschuleinrichtung je erhalten hat. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Vitalik Buterin einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leistet. 2021 hatte Buterin eine beträchtliche Summe für die COVID-Hilfe in Indien anden India Crypto Relief Fund gespendet. Im Gespräch über neue, australische Initiative sagte Buterin:

„Je früher wir neue Epidemien erkennen können, desto schneller können wir mit der Entwicklung von Behandlungen beginnen oder eine Epidemie sogar stoppen, bevor sie groß wird. Die offene Analyse öffentlicher Daten ist eine hervorragende Alternative zu aufdringlicheren Formen der Überwachung, die oft nur Regierungen zur Verfügung stehen, der Öffentlichkeit aber verschlossen sind.
Im Gegensatz dazu kann ein Open-Source- und Open-Access-Ansatz, der es Forschern, einschließlich Repräsentanten der Öffentlichkeit, ermöglicht, weltweit zusammenzuarbeiten, leichter verbessert und skaliert werden, um neue Pandemien zu erkennen, wo auch immer sie beginnen.“

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.