Analytiсs

Die schlimmsten Folgen des FTX Desasters – Was Investoren in Zukunft erwartet

Die Pleite von FTX hat ein massives Erdbeben am Kryptomarkt ausgelöst. Der FTX Token hat mehr als 90% seines Wertes verloren und der Bitcoin und viele andere Altcoins sehen Verluste von 20 bis 50 Prozent innerhalb weniger Tage. Nach 2 Wochen hat sich der Staub nun gelegt und wir können eine Analyse der Konsequenzen vornehmen. Was könnten die schlimmsten Folgen des FTX Desasters sein?

In diesem Artikel wollen wir ein Port Mortem für die FTX Pleite vornehmen und die schlimmsten möglichen Folgen der Insolvenz einer der ehemals größten Kryptobörsen besprechen.

Was ist mit FTX eigentlich passiert?

Als Erstes wollen wir die Ereignisse rund um die Insolvenz von FTX noch einmal zusammenfassen:

In der Woche vor dem Crash kam es zu mehreren Berichten, dass es in den Bilanzen von FTX und Alameda Research, beide gegründet von ehemaligen Krypto-Guru und Milliardär Sam Bankmann-Fried, erhebliche Lücken gab. Weiterhin waren ein Großteil des Vermögens der Unternehmen in FTX Token (FTT) gespeichert. Damit war das Liquidität aufgrund der Volatilität von Krypto-Assets massiv gefährdet.

Einige Tage später verkündete dann Binance CEO Changpeng Zhao, dass Binance alle FTT im Besitz des Unternehmens in den kommenden Wochen liquidieren wolle. Dies löste einen Kurscrash des FTTs aus, sodass die FTX Kryptobörse implodierte. Die Anleger hatten komplett das Vertrauen in die Börse verloren und stiegen aus dem Token aus. Danach folgten auch massive Verluste beim Bitcoin und den Altcoins.

In der Folge musste FTX in die Insolvenz gehen und suchte nach Unternehmen, die die Kryptobörse übernehmen und somit retten könnten. Ein möglicher Deal mit Binance ist geplatzt. Auch andere mögliche Unterstützer stiegen aus. Durch die fehlende Liquidität kann die Börse ihre Nutzer nicht mehr auszahlen.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Was passiert mit den Anlagen der FTX Nutzer?

Die unmittelbare schlimme Folge der Insolvenz von FTX ist der Fakt, dass die Einlagen bzw. die Kryptowährungen der Nutzer wohl zu großen Teilen verloren sind. Millionen von Nutzern können ihre Coins auf der Kryptobörse nicht mehr abheben. Jetzt sollte es zu vielen Gerichtsprozessen kommen. Alleine seinen 50 größten Gläubigern schuldet FTX etwa 3 Milliarden Dollar.

Dass Kleinanleger alle ihre Einlagen bei der Plattform zurückerhalten, ist im Moment extrem unwahrscheinlich. Damit haben viele Anleger einen Teil ihres Krypto-Vermögens durch das Handeln von Sam Bankmann-Fried verloren.

Welche weiteren Folgen hat die Pleite?

Unmittelbar sind natürlich die Anleger betroffen, die FTX als Plattform vertraut haben. Dennoch gibt es noch weitere schwere Folgen der Pleite:

  1. Der Vertrauensverlust in Kryptobörsen und den Kryptomarkt ist massiv. Das sorgt dafür, dass Investoren im Moment zögern. So könnte sich die Krise auch über mehrere Wochen und Monaten hinziehen. Die derzeitigen Kursverluste sind unmittelbar. Durch auch Kurserholungen sollten sich in nächster Zeit aufgrund des Vertrauensverlustes verzögern.
  2. Durch die Implosion von FTX ist die Macht des Marktführers Binance weiter gestiegen. Zwar hat Binance schnell und richtig erkannt, in welche massive Schwierigkeiten sein Konkurrent geraten ist. Dennoch zeigt die Ankündigung von Binance, den FTT zu liquidieren, und der folgende Crash, dass Binance als großer Player einen sehr großen Einfluss auf den Markt hat.
  3. Die Regulatoren werden nun zunehmend auf den Kryptomarkt aufmerksam. Auch viele Besitzer von Kryptowährungen sprechen sich jetzt für eine strengere Regulierung aus. Doch gerade die Unabhängigkeit von Staaten war die Grundlage der Beliebtheit des Bitcoins und anderer Kryptos. In der Zukunft könnten Regulatoren überreagieren, was letztlich den Kleinanlegern schadet.

Gibt es einen Hoffnungsschimmer?

Die genannten Folgen sollten sich mittelfristig negativ auf den Markt auswirken. Doch der Kryptomarkt ist in der Vergangenheit schon mehrmals durch schwere Krisen gegangen. Letztlich hat sich der Markt immer von diesen Krisen erholt. Der Bitcoin und andere Coins sind stärker aus Krisen hervorgegangen.

Für Anleger bieten sich in Krisen aber auch immer große Chancen an. Die Preise für Krypto-Assets sind gering, wie lange nicht mehr und ein Investment könnte sich gerade in dieser Zeit massiv lohnen. In diesem Artikel nennen wir 5 Altcoins, die nach der Krise wieder profitieren könnten.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.