Other

Das SOL-Phone kommt! Solana (SOL) bringt ein Krypto-Smartphone auf den Markt

Das Solana-Team entwickelt ein Smartphone! Mehr noch: Der Mitbegründer von Solana Labs, Anatoly Yakovenko, hat eine ganze Reihe von Produkten angekündigt. Die zielen alle darauf ab, das Potenzial von Kryptowährungen für die Integration in Smartphones zu nutzen. Laut einem offiziellen Posting sind die Digital-Asset-Industrie und die zugehörigen Netzwerke gewachsen und unterstützen mittlerweile Millionen von Nutzern. Aber offensichtlich verlassen sie sich auf Desktop-Anwendungen.

Solana-Phone Saga: Was man jetzt wissen muss

In diesem Sinne glaubt Jakowenko, dass es an der Zeit ist, „Krypto mobil zu machen“. Das Unternehmen wird deshalb bis zum ersten Quartal 2023 ein Smartphone namens Saga auf den Markt bringen.

Damit einher gehen soll eine sichere und native Verwahrungslösung namens Seed Vault, ein Mobile Stack, ein auf einem nicht-fungiblen Token (NFT) basiertes Produkt namens Saga Pass und der Solana dApp-Store.

Das Unternehmen hinter der Blockchain wird von wichtigen Akteuren im Kryptobereich unterstützt. Darunter Kryptobörse FTX, Coral, Kiyomi/OpenEra, Magic Eden, Okay Bears, Orca, Phantom, StepN und andere.

Solana gegen Big Tech

Yakovenko ist der Ansicht, dass diese Produkte es Entwicklern ermöglichen werden, Apps zu erstellen und neue Anwendungsfälle zu nutzen sowie mobile Zahlungsmöglichkeiten zu verbessern.

Dies könnte zur Entwicklung von Web3, zur Verbesserung von Zahlungskanälen und zur Entfernung von Dritten aus diesen Prozessen beitragen. Hierzu Yakovenko:

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

„Jedes einzelne dieser Dinge wäre eine Errungenschaft, aber zusammen ist dies der Beginn eines riesigen Sprungs nach vorne für die Krypto-Adaption auf dem Handy (…). Die Chance besteht jetzt darin, Funktionen und Erfahrungen zu entwickeln, die die Vorteile einer reibungsloseren Abwicklung von Web3-Transaktionen auf dem Handy nutzen, um digitale Vermögenswerte überallhin mitzunehmen.“

Der Solana Mobile Stack und die anderen Produkte sind seit „weniger als einem Jahr“ in Produktion, so der Geschäftsführer. Yakovenko ist der Meinung, dass große Technologieunternehmen wie Google und Apple es versäumt haben, der aufstrebenden Branche Lösungen für die Integration von Kryptowährungen mit mobilen Geräten anzubieten.

Darüber hinaus behauptet Jakowenko, dass diese Unternehmen Kryptofirmen, -entwickler und -projekte absichtlich daran gehindert haben, diese Lösungen zu realisieren. Jakowenko:

„Es ist an der Zeit, dass Web3-Entwickler anfangen, für die mobile Nutzung zu bauen, anstatt um die mobile Nutzung herum.“

Solana wird mobil

Zusätzlich zu den Hindernissen, die den Web3- und Krypto-Entwicklern von Big Tech in den Weg gelegt werden, versucht Solana, ihnen und den Nutzern native Hardware und Software sowie eine native Aufbewahrungslösung anzubieten.

Yakovenko behauptet, dass die im Entstehen begriffene Branche von „Millionen von Menschen“ genutzt wird. Allerdings müsse sich auch die Technologie sich im mobilen Bereich weiterentwickeln.

Krypto-Investoren seien mit Einschränkungen konfrontiert. Und die sollen die neuen Produkte beheben:

„(…) jeden Tag höre ich Geschichten von Menschen, die Abendessen, Konferenzen und Urlaube verlassen, um an ihren Computer zurückzukehren und wichtige Transaktionen zu unterzeichnen. Die Mints, Trades, Listings und Transfers, die für das tägliche Leben von Krypto-Liebhabern entscheidend sind, reißen uns von unserem Leben mit anderen weg.“

Die von Yakovenko zur Verfügung gestellten Daten besagen: Die Zahl der aktiven Nutzer der Blockchain ist seit Dezember 2021 um 44% gestiegen. Diese Metrik liegt bei 2,3 Millionen monatlichen Nutzern mit einem 169%igen Anstieg der täglich verwendeten Programme im gleichen Zeitraum.

Wenn es dem Unternehmen gelingt, im mobilen Sektor Fuß zu fassen, könnten diese Kennzahlen in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels liegt der Kurs von SOL bei 38 Dollar. Innerhalb der letzten 24 Stunden hat der Coin 11% zugelegt.

Textnachweis: Bitcoinist

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.