Altcоins

Coinbase akquiriert BRD-Wallet – Token schießt 900% hoch

  • Coinbase hat seine neueste Akquisition getätigt und die BRD-Wallet wegen ihrer „tiefgreifenden Expertise in Selbstverwahrung an Bord geholt.
  • Deren nativer Token BREAD schoss innerhalb weniger Stunden um über 900% hoch, während das Handelsvolumen um über 43.000% stieg.

Amerikas größte Kryptobörse hat eine neue Akquisition getätigt. Coinbase hat BRD Wallet erworben, um die Einführung von web3 zu beschleunigen. Die Wallet wird nach und nach in die Coinbase Wallet integriert, aber vorerst werden die Kunden nicht von den Änderungen betroffen sein.

Bei der Ankündigung der Übernahme erklärte  Coinbase:

„Das Team verfügt über fundiertes Fachwissen im Bereich der Selbstverwahrung von Krypto-Wallets, was Wallet dabei helfen wird, mehr Menschen einen sicheren Zugang zur dezentralen Welt der Kryptowährungen zu ermöglichen.“

We’re excited to be doubling down on our investment in self-custody and web3 in pursuit of increasing economic freedom in the world.

— Coinbase Wallet (@CoinbaseWallet) November 24, 2021

Ein Sprecher von Coinbase sagte, dass die Börse an einem Integrationsplan für ihre jüngste Übernahme arbeitet und dass BRD vorerst unabhängig agieren wird. Er fügte hinzu:

„In den kommenden Monaten werden wir weitere Informationen darüber bekannt geben, wie die Teams von BRD und Wallet zusammenarbeiten werden.“

BRD-Token schießt um 900% in die Höhe

BRD Wallet wurde 2014 auf den Markt gebracht und konzentrierte sich darauf, seinen Kunden die Kontrolle über ihre Gelder zu ermöglichen und die Sicherheit zu erhöhen. Zu dieser Zeit gab es nur wenige Anbieter, die sich an mobile Nutzer für die Speicherung von Bitcoin wendeten. Anfangs wurde nur Bitcoin unterstützt, aber inzwischen sind weitere Altcoins im Angebot.

Darüber hinaus ermöglicht BRD seinen Nutzern jetzt den Kauf, Verkauf und Tausch von Kryptowährungen. BRD ist Partnerschaften mit Apple Pay und Kreditkartenanbietern eingegangen, die es den Kunden ermöglichen, problemlos mehrere Token zu kaufen.

BRD ist ein Self-Custody-Wallet, was bedeutet, dass die Nutzer ihre Kryptowährungen auf ihren Geräten speichern. Dies hat es ermöglicht, die strengen regulatorischen Hürden für verwahrende Wallets zu umgehen. Infolgedessen ist sie in Lateinamerika und Indien recht beliebt geworden.

Derzeit gibt BRD an, zehn Millionen Nutzer zu haben – eine beeindruckende Leistung für ein Startup, das im Juni letzten Jahres, mehr als vier Jahre nach dem Start, erstmals 500.000 Nutzer erreichte. Seitdem hat das Unternehmen nach Angaben seiner Gründer alle zwei Monate eine Million neue Nutzer hinzugewonnen.

Over 10 million people have now used BRD to directly own their wealth, and we’re just getting started. #MoveYourMoneyForward pic.twitter.com/dleSryRcQe

— BRD (@BRDHQ) October 4, 2021

BRD hat unter der Leitung von SBI Crypto Investments und East Ventures eine beträchtliche Summe an Finanzmitteln erhalten. Seine letzte Finanzierungsrunde war im Oktober letzten Jahres, und insgesamt wurden 55 Millionen Dollar eingesammelt.

Mit der Übernahme kamen eine Menge Zugkraft für die native Kryptowährung und ein exorbitanter Kursanstieg. Zuvor war das BREAD-Token (BRD) seit Monaten ereignislos zwischen 0,1 und 0,2 Dollar gehandelt. Nach der Übernahme schoss es jedoch innerhalb weniger Stunden um 924% hoch, von 0,16 auf 1,65 Dollar. Seitdem hat sich die Dynamik verlangsamt und der Kurs bei Redaktionsschluss ist 1,15 Dollar – immer noch 598% mehr als zuvor.

Das Handelsvolumen ist ein Beweis für den neu gewonnenen Ruhm. Gestern lag es im Durchschnitt bei 300.000 Dollar. Heute ist es auf über 500 Millionen Dollar gestiegen –ein Anstieg von über 43.000%(!).

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *