Exchange

Charles Hoskinson: In ganz Amerika werben Banken für Kryptowährungen wie Bitcoin

  • Laut Charles Hoskinson machen Banken in den USA jetzt Werbung für Kryptowährungen.
  • Die Befürworter von Kryptowährungen haben es nicht leicht, da die Banken ihnen die Konten schließen.

Der Gründer von Cardano und Mitentwickler von Ethereum, Charles Hoskinson, hat die US-Banken attackiert. Er sagte sarkastisch, dass die Banken nun für Kryptowährungen werben. Das bezieht sich auf den zunehmenden Druck von Banken in den Vereinigten Staaten, ihre Kunden von der Nutzung von Kryptowährungen abzuhalten.

People keep asking why isn’t the cryptocurrency space doing a better job at marketing, the answer is that every bank in America does a pretty good job of doing it for us pic.twitter.com/OANsCCDPMw

— Charles Hoskinson (@IOHK_Charles) October 17, 2022

Das wurde kürzlich deutlich, als die JPMorgan-Bank das Konto des Rappers Kanye West sperrte. Die Marketingaktivitäten im Kryptowährungsraum sind tatsächlich eher schwach und der Vorwurf, die Krypto-Unternehmen würden ihre eigenen Münzen nicht vermarkten, war in letzter Zeit oft zu hören. So erklärt sich Hoskinsons Äusserung, dass die Banken in den Vereinigten Staaten der Kryptoindustrie bei der Vermarktung helfen.

Außerdem lud Hoskinson ein Bild des preisgekrönten Rappers Kanye West hoch, der eine Baseballmütze mit der Aufschrift „Satoshi Nakamoto“ trägt. Hoskison behauptet, dass der Rapper sei einem Fan von Bitcoin konvertiert und daraufhin habe die JPMorgan sein Bankkonto geschlossen.

Kanye Wests Krypto-Engagement

In der Zwischenzeit hat Kanye West für zahlreiche Kontroversen im Kryptowährungssektor gesorgt. Die jüngste ist das Auftauchen von Berichten über seine Beteiligung an NFTs. Um den 1. Juni herum wurde berichtet, dass Kanye West 17 Anträge zur Einführung seiner eigenen NFT-Marke eingereicht hatte. Das kam für viele überraschend, da er einmal publikumswirksam „geschworen“ hatte, dass er sich nie an NFTs beteiligen würde.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Kanye West befand sich Ende 2013 in einer kontroversen Situation. Damals entwickelte eine Gruppe von Entwicklern einen Altcoin namens CoinYe, der von dem Rapper inspiriert war. In einem Versuch, seine Zustimmung zu erhalten, twitterte das Team Kanye West über das Projekt. Zu ihrer großen Überraschung reagierte der Rapper jedoch mit einer Klage, die zum Scheitern des Projekts führte.

@kanyewest Kanye, have you ever invested in bitcoin or litecoin? What do you think of @CoinyeWest ?

— Coinye (@CoinyeCoin) December 31, 2013

Der Kreuzzug gegen Kryptofans

In der Zwischenzeit haben die Banken in den Vereinigten Staaten einen Kreuzzug gegen Bitcoin-Befürworter geführt. Kürzlich haben US-Banken die Konten des Tron-Gründers Justin Sun geschlossen. Auch ein ehemaliger Top-Manager von Pay Pal, Roelof Botha, wurde ähnlich behandeltWeise verfolgt.

Der Schritt gegen Kanye West hat eine Vielzahl von Reaktionen von Kryptofans hervorgerufen. Die Autorin von Undressing Bitcoin und Gastgeberin der Layah Heilpern Show hat auf die Entwicklung auf Twitter reagiert. Layah Heilpern sagte, dass die Argumente für Bitcoin noch nie so stark gewesen seien.

PayPal bans accounts for c0vid “misinformation”

JP Morgan bans Kanye West for holding incorrect opinions.

90% of all central banks are working on CBDCs.

The case for #bitcoin has never been stronger.

— Layah Heilpern (@LayahHeilpern) October 13, 2022

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.