Bitcoin

Bitcoin Prognose von 1.400$ bis 3.200$: Warum ein totaler Crash in den Karten ist

Was passiert beim Bitcoin Kurs als nächstes? Hat Bitcoin seinen Boden erreicht oder wird er noch tiefer fallen? Wenn ja, wie viel tiefer geht es von hieraus?

All diese Fragen werde ich in dieser Bitcoin Prognose mit Hilfe der Elliott Wellen Theorie adressieren und ein alternatives Szenario zum Expanded Flat bieten. Also das Szenario, das bislang meine Bitcoin Prognose dominiert hat. Etwas, was sich unter Umständen schon bald ändern muss, falls wir kurzfristig noch signifikant tiefere Preise beim Bitcoin erleben werden. Genau für diesen Fall, wollen wir uns hier und jetzt vorbereiten.

Bitcoin Prognose: Eine alternative zum Expanded Flat

Der Klang dieser Bitcoin Prognose dürfte bei vielen auf taube Ohren stoßen. Zu unglaubwürdig klingt die Vorstellung, dass der Bitcoin Kurs jemals wieder so tief fallen kann. Und auch wenn es für mich aktuell schwer vorstellbar ist, was dafür alles passieren müsste, hat meine Analyse, auf der dieses Preisziel beruht, durchaus ihren Scharm.

Neuartige Anlageklassen auf Preisfindung werden oftmals durch logarithmische Wachstumskurven beschrieben. Das macht Sinn, da die einzelnen Wellenstrukturen aufgrund der hohen Volatilität durch eine lineare Skala nicht mehr in ein sinnvolles Verhältnis zueinander gesetzt werden können. Daher habe ich mir noch einmal die gesamte Preishistorie von Bitcoin angesehen und die einzelnen Strukturen auf dem Wochenchart hinsichtlich ihrer logarithmischen Fibonacci-Verhältnisse zueinander untersucht. Nicht alles ist perfekt, aber in seiner Gesamtheit scheint das Ergebnis schlüssig zu sein und sollte daher als eine ernsthafte Alternative in Betracht gezogen werden.

Lass uns in Kürze die einzelnen Wellen durchgehen. Im Anschluss daran, besprechen wir zusammen, was das für den Bitcoin Kurs in den nächsten Wochen bis Monaten zu bedeuten hat.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Welle ①

Was wir hier sehen, ist eine Welle ① die von Bitcoins ersten Handelstagen bis in den November 2013 reicht. Insgesamt dauerte sie damit rund 4 Jahre an und zieht damit ebenfalls die ersten Handelsaktivitäten in Betracht, die nicht auf diesem Chart zu sehen sind.

Ihre Welle (2) ist mit dem Erreichen des logarithmischen Fibonacci-Retracement-Level von fast 0.786 ausreichend tief, so wie man es an dieser Stelle erwarten darf. Zudem weist sie eine starke Variation zu Welle (4) auf. (Übrigens, sprechen wir hier ausschließlich über die Fibonacci-Level basierend auf einer logarithmischen Skala. Wenn ich also im folgenden Teil dieser Bitcoin Prognose von Fibonacci-Leveln spreche, sind immer diese gemeint.)

Welle (3) von ① erreicht das 2.618-Extension-Level von Welle (1), während Welle (5) etwas mehr als 0.618 der Länge von dem Anfang der Welle (1) bis zu dem Ende von Welle (3) entspricht. Ebenfalls ein sehr passender Wert für eine ausgedehnte fünfte Welle.

Welle ②

Die Welle ② erreicht fast das 0.882-Retracement-Level von Welle ① und ist damit typischerweise sehr tief. Sie dauerte zudem nur etwas länger als ein Jahr an und kann damit als relativ kurzzeitig betrachtet werden. Im Rahmen dieser Bitcoin Prognose würden wir also davon ausgehen, dass der Bitcoin Kurs, die noch in der Zukunft liegende Welle ④ lang und flach ausbilden wird.

Welle ③

Die Welle ③ ist die Phase der Impulsbewegung, in der sich der Bitcoin Kurs laut dieser Prognose nach wie vor befindet. Sie ist ausgedehnt, was alles andere als unüblich ist und weißt das bislang größte Momentum auf. Das gilt insbesondere für die Welle (3) in ③.

Die hier als i und ii gekennzeichnete Wellen weisen eine sehr ähnliche Form wie die Wellen (1) und (2) auf. Das hat mich dazu veranlasst, zu glauben, dass es sich bei Welle (3) um eine stark ausgedehnte Struktur handeln muss.

Nicht perfekt ist allerdings, dass Welle iii unter dem zu erwartenden Wert von 1.618 gegenüber Welle i bleibt. Sie erreicht Ende 2017 lediglich das 1.272er Level und wird danach von einer, für eine vierte Welle, ungewöhnlich tiefen Korrektur heimgesucht. Allerdings weist die tiefe und lange Welle iv dadurch die perfekte Variation zu der kurzen und flachen Welle ii auf.

Trotzdem ist das ein Punkt, der mir definitiv nicht an der Wellenzählung gefällt. Denn typischerweise wäre die Welle iii in einer ausgedehnten Welle (3) die längste Welle. Hier ist es allerdings die Welle v.

Die Welle v wiederum als Ende der Welle (3) endet exakt bei dem 1.618er Retracement-Level von Welle iv, was ein typischer Wert ist und diese Zählung in ihrer Glaubwürdigkeit noch einmal untermauert.

Bitcoin Prognose zwischen 1.400 $ und 3.200 $: Ihr Ursprung

Das Ganze bringt uns zu dem aktuellen Status Quo beim Bitcoin Kurs. Denn laut dieser Zählung befindet er sich damit in der Welle (4) von Welle ③.

Da die Welle (2) kurz und flach war, ist zu erwarten, dass diese korrektive Struktur lang und tief sein wird. Ähnlich wie es bei Welle ii und iv der Fall war.

Ein bewährtes Mittel, um die Länge einer vierten Welle zu prognostizieren, ist die Annahme, dass diese in etwa das 0.236er oder 0.5er Retracement-Level der dritten Welle erreicht. Dadurch ergibt sich eine Preisspanne zwischen 5.766 $ und 21.048 $ für das Ende der Welle (4).

Zugegebenermaßen alles andere als eine akkurate Vorstellung davon, wo das Ende der Welle (4) sein wird. Zudem wäre das auf die Tiefe der Korrektur bezogen alles andere als das, was wir als Variation zu der Welle (2) erwarten würden.

Wie es der Zufall so will, endete die Welle iv exakt auf dem Niveau des 0.618er Retracement-Level . Das ist eine besondere Auffälligkeit, denn nicht selten enden die vierten Wellen auf der Höhe einer vorigen untergeordneten vierten Welle. Eben das, was Welle iv für Welle (4) ist. Zudem wäre es eine deutlich bessere Variation zu Welle (2).

Sollte die Welle (4) Welle (3) allerdings ähnlich tief korrigieren, wie Welle iv die Welle iii, dann entspräche dies einen Preisziel von rund 1.500 $. Selbst dieses Preisziel liegt immer noch über dem Invalidierungslevel in Höhe von 777 $ und würde noch besser in das hier vorliegende Bild passen.

Wie diese Bitcoin Prognose zu werten ist

Halte ich diese Bitcoin Prognose für glaubhaft?

Aktuell kann, beziehungsweise will ich mir gar nicht vorstellen, was alles passieren müsste, damit der Bitcoin Kurs auf ein derartig niedriges Niveau fällt. Von einem rein analytischen Standpunkt aus ergibt diese Bitcoin Prognose allerdings viel Sinn und so unglaublich bärisch sie für das kommende Jahr (und eventuell für 2024 auch noch) klingen mag, ist sie es im größeren Bild ganz und gar nicht.

Des Weiteren hat der Bitcoin Kurs bereits ein Niveau erreicht, dass eine baldige Umkehr theoretisch erklärt. Auf der linearen Skala nähert sich der Bitcoin Kurs zudem dem 0.786 Retracement-Level der Welle (3). Dieses liegt bei knapp 15.000 $ und gemessen an der jüngsten Vergangenheit ist es sehr wahrscheinlich, dass wir hier eine Gegenreaktion sehen werden. Zudem spricht das Level bereits Bände für die Tiefe, welche die aktuelle Korrektur bereits erreicht hat.

Wie der Chart zeigt, hat der Bitcoin Kurs in allen drei Fällen eine Gegenbewegung von 22% oder mehr performt. Es besteht also definitiv ein Zusammenhang zwischen den linearen Retracement-Leveln und den jüngsten Rallyes in Form kleinerer Gegenbewegungen im Abwärtstrend.

Nichts destotrotz baut diese Wellenzählung auf den logarithmischen Verhältnissen der Wellenbewegungen zueinander auf. Die gewünschte Variation zwischen Welle (2) und (4) legt zudem nahe, dass wir eine (auch für logarithmische Verhältnisse) tiefe Korrektur erleben. Dies ist hier aktuell definitiv noch nicht der Fall.

Ich möchte aber auch ehrlich sein – eine Bitcoin Prognose zwischen 1.500 $ und 3.300 $ als wahrscheinlich zu betiteln, liegt mir aktuell noch sehr fern, da dies einem katastrophalen Einbruch des gesamten Krypto-Marktes gleichkäme. Eine solche Überlegung halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für absolut verfrüht.

Worauf es in den nächsten Wochen zu achten gilt

Was die Struktur der Welle (4) angeht, sind hier verschiedene Szenarien möglich. Beispielsweise könnten wir es hier mit einer Kombination zu tun haben.

In diesem Zusammenhang wäre die Ausbildung einer aktuellen Flat-Struktur in einer X-Welle naheliegend. Dabei ist aber noch offen, ob die Welle b hier bereits abgeschlossen ist. Sehr viel tiefer sollte der Bitcoin Kurs allerdings nicht mehr Fallen, um eine Flat-Struktur weiterhin wahrscheinlich zu machen. Das eben genannte lineare 0,786er Retracement-Level von Welle (3) bei knapp 15.000 $ würde aber ebenfalls perfekt als Ende der Welle b in diesem Szenario passen.

Entsprechend könnten wir in den kommenden Wochen eine Rallye auf 20.000 $ oder weit darüber erwarten. Je nachdem, ob es ein Running oder Expanded Flat wäre.

Übrigens wäre ein Expanded Flat als vierte Welle, neben einer Ending Diagonal als fünfte Welle, noch die in meinen Augen beste Variante, um meine Bitcoin Prognose von einem Expanded Flat als Welle 4 am Leben zu erhalten. Jede Bewegung, die den Bitcoin Kurs kurzfristig signifikant tiefer führt, könnten nämlich zu ihrer baldigen Invalidierung führen.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.