Bitcoin

Bitcoin Prognose: Kommt die große Erholungsrallye oder droht bereits ein weiterer Crash?

Es ist kaum zu glauben, aber der Bitcoin Kurs verzeichnet in den letzten 24 Stunden ein Plus von 5 % und ganz zaghaft hört man bereits leise Stimmen davon flüstern, das eventuell der Boden erreicht wurde. Doch ist mit der Insolvenz von FTX tatsächlich das Piek des Bärenmarktes erreicht worden?

In meinen letzten Artikeln habe ich bereits zwei Szenarien beschrieben, die eine Erklärung für das langfristige Bild von Bitcoin liefern können. In dieser Bitcoin Prognose wollen wir uns aber mehr auf das fokussieren, was wir in den nächsten Tagen und Wochen erwarten dürfen. Vor allem wollen wir über die Möglichkeit einer bereits überfälligen Erschöpfungsrallye sprechen und wie wahrscheinlich ein weiterer Abverkauf am Markt ist.

Doch bevor wir in die Analyse eintauchen, geht vorab ein besonderes Dankeschön an die Krypto Börse Phemex raus. Sie ist der Sponsor unserer heutigen Bitcoin Prognose und unterstützt uns in unseren Bemühungen Dich weiterhin mit kostenlosen Content zu versorgen.

Phemex ist ein in Singapur regulierter Anbieter für den Spot- und Futures-Handel von Kryptowährungen und setzt sich durch den Merkle-tree Proof-of-Reserve für einen transparenten Handel ein, damit sich ein FTX-Debakel nicht noch einmal wiederholen wird.

Gerne kannst Du in unserem Erfahrungsbericht über Phemex mehr über die Plattform und ihre Funktionen lernen oder Dich direkt auf der Webseite des Anbieters näher umschauen.

Warum eine Erholungsrallye theoretisch in den Karten ist

Was macht der Bitcoin Kurs als nächstes? Das ist zweifellos die 1 Millionen-Dollar-Frage. Die Antwort liegt in der Abwärtsbewegung verborgen, deren Zeuge wir in diesem Jahr geworden sind. Ich persönlich unterscheide dabei aktuell zwei bereits auf Bitcoin-Bude diskutierte Szenarien: Das Expanded Flat und eine tiefere Korrektur, bestehend aus einer Kombination.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Im Sinne des Expanded Flats gehen wir davon aus, dass sich die besagte Abwärtsbewegung in 2022 in eine 5-teilige Impulswelle aufbrechen lässt. Dabei ist es möglich, dass wir bereits das Ende ihrer Welle 4 gesehen haben. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass wir kurzfristig mit erheblich tieferen Preisen rechnen müssen.

Die Alternative innerhalb dieses Szenarios wäre, dass die Welle 4 noch nicht abgeschlossen ist. Dies spräche dafür, dass wir beim Bitcoin Kurs mit einer kurzfristigen Erholungsrallye rechnen dürfen. Doch wollen wir auf beide Alternativen noch einmal genauer zu sprechen kommen.

Phemex Chart: BTC Perpetual Future (12H)

Was wir hier sehen, sind zwei verschiedene Möglichkeiten, die ich persönlich für den Bitcoin Kurs im Rahmen des Expanded Flat Szenarios sehe. Denn entweder ist die Welle 4 bereits abgeschlossen oder nicht.

Ist sie bereits abgeschlossen, dann bleibt dem Bitcoin Kurs wenig Platz, um seine Welle 5 oberhalb des Invalidierungslevels von rund 13.750 $ abzuschließen. Das wäre möglich, wenn wir durch den FTX-Abverkauf hier eine Welle iii vorliegen haben, uns aktuell in der korrektiven Welle iv befinden und anschließend eine relativ kurze Welle v zu sehen bekommen. Im Rahmen dieser Annahme, dürfte der Bitcoin Kurs allerdings bei der Ausbildung der Welle iv nicht über 18.515 $ steigen.

Die alternative Auslegung des Szenarios wäre die Annahme, dass die Welle 4 hier noch nicht abgeschlossen ist. In dem Fall gehört die jüngste Abwärtsbewegung zu einem Flat, das aufgrund seiner tiefer liegenden Welle b entweder ein Regular oder ein Expanded Flat wäre. Ersteres würde für eine kurze Erholungsrallye auf 20.800 $ bis 25.100 $ sprechen, während die Expanded-Version sogar eine kurzfristige Bitcoin Prognose zwischen 28.700 $ und 33.000 $ nahelegt, um die Welle c abzuschließen. Ein Anstieg über 33.000 $ würde die hier gezeigte Zählung allerdings invalidieren.

Das alternative Szenario für den Bitcoin Kurs

Unter dem alternativen Szenario für den Bitcoin Kurs verstehe ich die Kombination. Auch sie kann sehr gut als mögliche Erklärung für die Abwärtsstruktur in 2022 hinzugezogen werden. Der große Unterschied zum obigen Szenario ist, dass hier wesentlich mehr Abwärtspotential besteht. Kurzfristig muss das allerdings nicht sein, denn auch hier wäre die alternative Auslegung das eben diskutierte kurzfristigere Flat-Szenario.

Phemex Chart: BTC Perpetual Future (12H)

Hier stellt sich, nicht überraschend, dieselbe Frage zu derselben Wellenstruktur. Ist die Welle X bereits abgeschlossen oder nicht?

Der große Unterschied ist allerdings, dass laut der hiesigen Wellenzählungen eine Bitcoin Prognose im vierstelligen Bereich sehr gut denkbar ist. Mehr erfahren.

WICHTIG!
Es ist wichtig zu verstehen, dass die Abwärtsbewegung im Sinne einer Kombination auch anders runtergezählt werden kann. So können die Teilwellen ⓐ und ⓑ sehr gut eigenständige ZigZag-Strukturen in einem Triple ZigZag darstellen. Daraus ließe sich eine Bitcoin Prognose von ca. 10.000 $ ableiten.

Welche Bitcoin Prognose ist die wahrscheinlichste?

Kurzfristig gesehen, ist nicht entscheidend, ob wir uns hier nach wie vor in unserem Expanded Flat oder Kombinationsszenario bewegen. Entscheidend ist, ob die korrektive Wellenstruktur in Form einer Welle 4 oder X bereits abgeschlossen ist oder nicht.

Für mehr Momentum nach unten sprechen auf der Makro-Ebene natürlich die jüngsten Gerüchte, laut denen Genesis Global kurz davor steht, seine Insolvenz anzumelden. Eine Meldung darüber in den nächsten Tagen, könnte dem Bitcoin Kurs in Windeseile den Boden unter den Füßen wegziehen. Mehr erfahren.

Auf der Micro-Ebene auf dem Chart sieht die aktuelle Wellenstruktur in jedem Fall korrektiv aus. Dabei passt die Struktur sehr gut zu einem Szenario, in dem wir kurzfristig einen kleinen Aufwärtsschub erleben, aber bereits sehr bald mit einer weiteren Abwärtsbewegung rechnen müssen. Dazu würde beispielsweise die Alternative beim expanded Flat-Szenario passen, laut welcher die Welle 4 bereits abgeschlossen ist und wir aktuell in der Welle iv eine kurze Gegenbewegung sehen, bevor sich Welle v ausbildet.

Phemex Chart: BTC Perpetual Future (1H)

Ein solches Szenario ließe sich hervorragend handeln, indem man im orangenen Bereich eine Short-Position hinterlegt. Jedem sollte aber klar sein, dass die aktuell hohe Volatilität am Markt sowohl Chance wie auch Risiko birgt. Daher sollte mit Bedacht gehandelt werden oder lieber überhaupt nicht.

Entsprechend kurz könnte hier also die vermeintliche Erholungsrallye ausfallen. Die Chancen auf eine größere Erholungsrallye am Markt würden sich allerdings radikal verbessern, wenn wir beim Bitcoin Kurs einen Preisanstieg über 18.450 $ erleben. Denn dann dürfte jegliches Szenario einer aktuellen Impulswelle nach unten invalidiert sein.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.