Bitcoin

Bitcoin Kurs Prognose: Der 30%-Crash kommt! Warum BTC jetzt plötzlich bearish wird

Ein vielzitierter Trader sieht einen 30%-Crash kommen. Auch die „Bitcoin Supply in Profit“-Metrik könnte darauf hindeuten, dass der aktuelle Bärenmarkt noch nicht schmerzhaft genug war, um den zyklischen Boden zu bilden.

Warum Bitcoin bearish wird

Das Bitcoin-Angebot im Gewinn ist nach dem Absturz auf 45% gesunken. Wie ein Analyst in einem CryptoQuant-Beitrag feststellt, fanden alle historischen Tiefststände statt, als der Gewinn im Angebot unter 40% sank.

Das „Angebot im Gewinn“ ist ein Indikator, der den prozentualen Anteil des gesamten zirkulierenden Bitcoin-Angebots misst, der sich derzeit in einem gewissen Gewinn befindet.

Diese Kennzahl funktioniert, indem man die On-Chain-Historie jedes Coins durchgeht, um zu sehen, zu welchem Preis er zuletzt bewegt wurde. Wenn dieser vorherige Preis für einen Coin niedriger war als der aktuelle Wert von BTC, dann ist dieser Coin im Moment im Gewinn.

Der Indikator nimmt die Gesamtzahl solcher Coins und gibt dann den Prozentsatz an, der auf der Gesamtzahl der im Umlauf befindlichen Coins basiert. Die entgegengesetzte Metrik ist das „Angebot im Verlust“ und wird einfach durch Subtraktion des Angebots im Gewinn von 100 berechnet.

Hier ist ein Chart, der den Trend des Bitcoin-Angebots im Gewinn über die letzten Jahre zeigt:

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Wie du in der obigen Grafik sehen kannst, ist der prozentuale Anteil des Bitcoin-Angebots im Gewinn in letzter Zeit aufgrund des Absturzes, der durch den Zusammenbruch der Krypto-Börse FTX ausgelöst wurde, stark gesunken.

Gesamtangebot rutscht in Verlust

Nach diesem Einbruch hat der Indikator jetzt einen Wert von nur noch 45%. Das bedeutet: Mehr als die Hälfte des Gesamtangebots ist nun in den Verlustbereich geraten.

Der Chart zeigt auch die Werte der Kennzahl, die während der Tiefpunkte der beiden vorangegangenen Halbierungszyklen beobachtet wurden.

Es sieht so aus, als ob weniger als 40% des Bitcoin-Angebots bei diesen beiden Tiefstständen des Bärenmarktes einen nicht realisierten Gewinn enthielten.

Wenn das gleiche Muster auch dieses Mal auftritt, dann würde das bedeuten, dass das Angebot an Gewinnen immer noch um mehr als fünf Einheiten fallen muss, um die historischen Tiefstwerte zu erreichen.

Eine solche Verschiebung der Profitabilität kann nur nach einem weiteren Preisrückgang stattfinden, was bedeutet, dass der Schmerz für Bitcoin-Investoren noch nicht ganz vorbei ist.

Davor warnt Top-Trader CryptoCap_ bereits seit Tagen: Seiner Einschätzung nach muss Bitcoin zunächst auf bis zu $12k fallen, um eine Trendwende auszulösen und wieder zu pumpen. Eine entsprechende Bewegung erwartet er bereits in den nächsten Tagen, schreibt er seinen mehr als 664.000 Twitter-Followern.

Was macht der Bitcoin-Preis?

Aktuell tradet der Bitcoin-Kurs um $16,6k, das entspricht einem Rückgang von 6% in der letzten Woche. Im letzten Monat hat BTC 14% an Verlusten angehäuft.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.