Bitcoin

Bitcoin Kurs findet laut diesem Indikator Brennstoff für den nächsten Aufwärtsschub

Viele Däumchen drehende Marktbeobachter wünschen sich nichts mehr, als das sich der Bitcoin Kurs von seinem Abwärtstrend merklich erholt. Hier kommt die gute Nachricht: Eventuell ist es an der Zeit, die Däumchen wieder ein- und dafür die Zeigefinger wieder auszupacken, um die nächste Kauf-Order in Auftrag zu geben. Zumindest lässt darauf die folgende von On-Chain-Analysten erkannte Trendentwicklung hoffen.

USDT als Vorbote für die nächste Bitcoin Kurs Rallye

Das Research- und Analyse-Unternehmen Santiment hat ein Indikator für eine bevorstehende Erholung geteilt. Die Analysten argumentieren, dass mit der Rückkehr von USDT auf den Wallets größerer Investoren die nächste Bitcoin Kurs Rallye nicht mehr fern sein dürfte. In dem Tweet schrieben sie:

Tethers Shark & Whale Adressen fügen einige der USDT zurück, die sie von Ende 2021 bis Ende Juli abgeworfen haben. Wir haben eine auffällige Korrelation zwischen dem Bitcoin Kurs und der Menge an Stablecoin-Kaufkraft von großen Inhabern gesehen.

Historisch gesehen, hat der Bitcoin Kurs und die Bewegung der USDT Coins eine starke Korrelation zueinander. Das ist wohl wahr. Immer dann, wenn das Angebot von USDT auf den Wallets größerer Anleger abnimmt, bezeichnet das einen Abwärtstrend. Das kommt daher, dass eben solche Anleger ihr Kapital aus einem bärischen Krypto-Marktumfeld abziehen. Auf der Gegenseite soll die Rückkehr von USDT auf eben diesen Wallets das genauer Gegenteil bezeichnen. In Erwartung an eine erneute Kursrallye sollen die Stablecoins zurück in Kryptowährungen investiert werden. Allen anderen voran in Bitcoin (BTC).

Quelle: Stantiment

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Der Anstieg des Stablecoin-Angebots wird bereits seit Jahren als ein Anstieg der Kaufkraft der Marktteilnehmer betrachtet. Ich persönlich, so möchte ich offen zugeben, bin allerdings kein allzu großer Fan solcher On-Chain-Indikatoren.

Lange Zeit galt es als “legit” Analysen mit On-Chain-Daten durchzuführen. Etwas, das vermeintlich viel besser und nachvollziehbarer ist, als die von vielen Fundamentalanalysten belächelte Chartanalyse, die in solchen Kreisen auch gerne als Kaffeesatzleserei abgetan wird. Es gibt eben genauso merkwürdige Trends in Krypto wie in der Mode. Ein weiteres gutes Beispiel hierfür ist, dass mittlerweile Influencer als “legit” gelten, wenn sie das Handeln mit Hebeln verteufeln und sich damit als wahre Gutmenschen offenbaren.

Nun, jedem das Seine und da die Bitcoin-Bude niemals als Plattform für nur meine eigene Meinung gedacht war und es auch niemals sein wird, wollte ich diese Entwicklung mit meinen Lesern teilen. Auch wenn für mich On-Chain-Daten nur zeigen was ist, aber nicht was sein wird, sehen das andere Anleger bestimmt aus einer anderen Perspektive. Und wer weiß, vielleicht vermag der ein oder andere aus dem obigen Chart etwas herauslesen können, was mir verborgen blieb. Die Analysten von Santiment hielten diese Entwicklung immerhin ebenfalls für erwähnenswert.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.