Bitcoin

Bitcoin-Dump nach den Midterm Elections?

Mitte November stehen in den USA wieder die Zwischenwahlen an. Die Wahlen finden alle vier Jahre statt und sind stets ein bedeutendes Ereignis an dem Märkten.

Historisch gesehen haben die Wahlen für steigende Aktienkurse gesorgt.

Der Aktienmarkt hat bei 17 der insgesamt 19 Zwischenwahlen seit 1946 besser abgeschnitten als in den sechs Monaten nach der Wahl. Doch aufgrund der derzeitigen makroökonomischen Lage stehen die Chancen für eine “Midterm-Rallye” schlecht.

Historische Ereignisse machen Bitcoin Dump wahrscheinlich

Tatsächlich scheint ein finaler Crash auf 12.000 – 14.000 US-Dollar nach den Zwischenwahlen wahrscheinlich, wenn man die Kursentwicklung von Bitcoin vor den Zwischenwahlen in den USA von vor vier Jahren (2018) mit der aktuellen vergleicht. Denn es zeigt sich ein auffallend ähnlicher Bärenmarkt-Trend:

Bearish Descending Triangle 2018, Grafik: eigene Quelle

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

Die Wertentwicklung im Jahr 2018 ist bedeutend ähnlich mit der jetzigen Situation. Ende 2017 wurde das Allzeithoch bei ca. 19.000 US-Dollar erreicht. Danach fielen die Kurse kontinuierlich bis auf die Marke von 6.000 US-Dollar, weshalb überwiegend Retail-Investoren diese Marke für den Boden beim Bitcoin hielten.

Tatsächlich aber kam es durch die Bildung stetig tieferer Hochs von Februar 2018 bis November 2018 zu dem bärischen absteigenden Dreieck, das letztlich den Fall um knapp 50 Prozent auf etwa 3.200 US-$ kurz nach den US-Zwischenwahlen zur Folge hatte. Dieser Crash markierte damals den finalen Boden für den Bitcoin Kurs.

Bearish Descending Triangle 2022, Grafik: eigene Quelle

Derzeit zeigt sich ein nahezu identisches Bild beim Bitcoin. Seit Juni bildet der Bitcoin stetig tiefere Hochs und flacht an der Unterstützungslinie bei 19.200 US-Dollar ab, sodass sich ebenfalls das absteigende Dreieck bildet, das tendenziell auf weiter fallende Kurse hindeutet. Zudem finden die US-Zwischenwahlen bereits in 19 Tagen statt. Somit ist die Korrelation mit der Entwicklung im Jahre 2018 nicht von der Hand zu weisen.

Sehen wir in Kürze den finalen Crash auf 12.000 bis 14.000 US-Dollar, den unter anderem der Marktanalyst Aditya Siddhartha Roy prognostiziert?

History doesn’t repeat itself, but it certainly rhymes

Platzt die Midterm-Rallye für Bitcoin und den Aktienmarkt?

Die Midterm-Wahlen haben seit 1946 fast ausschließlich für steigende Aktien-Kurse gesorgt. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass der Markt von einem neuen Kongress höhere Staatsausgaben erwartet, meint Liz Ann Sonders, Chef-Anlagestrategin bei Charles Schwab. Allerdings ist sie der Meinung, dass es dieses Jahr ein anderes Ergebnis bringen könnte und erklärt:

Eine zusätzliche Finanzspritze gilt in diesem Jahr als unwahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass die Regierung als Reaktion auf die Pandemie ein historisches Ausgaben-Niveau erreicht hat.

Ferner sprach Liz Anders Sonders davon, dass die Kombination aus hoher Inflation, dem Krieg in der Ukraine und einer anhaltenden Pandemie eine neue Sitation geschaffen hat, welche nicht vergleichbar mit den vorherigen Midterm-Elections sei. Ihrer Ansicht nach sei eine Übergewichtung der historischen Performance daher nur mit Vorsicht zu genießen.

Die bärische Prognose für den Bitcoin wird immer öfter thematisiert, da die Korrelation von Bitcoin mit den US-Aktien im Zuge der Geldpolitik der Federal Reserve weiterhin hoch ist. Beide Märkte haben in der Zeit der Zinserhöhungen der US-Notenbank im Jahr 2022 starke Rückgänge erlebt.

Fazit zur Gefahr einer Bitcoin-Kurskorrektur nach den US-Wahlen

Aus meiner persönlichen Sicht steht der Bitcoin Kurs nach wie vor stark unter der Einwirkung makroökonomischer Ereignisse. Außerdem ist eine Entkopplung des Bitcoin mit den traditionellen Märkten derzeit noch nicht zu erkennen, weshalb sich sinkende Aktienkurse auch weiterhin negativ auf den Bitcoin Kurs auswirken dürften. Ein finaler Crash auf ca. 13.000 US-Dollar erscheint daher als ein wahrscheinliches Szenario.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.