Analytiсs

Bitcoin (BTC), FTX Token (FTT), Tezos (XTZ), KuCoin (KCS), Helium (HNT): Top-5-Kryptowährungen diese Woche

Bitcoin (BTC) droht der schlechteste Wochenschluss seit Dezember 2020. Auf dem Kryptomarkt beschleunigen sich die Verkäufe, nachdem aus den USA am 10. Juni ein Inflationsbericht öffentlich wurde, der höher als erwartet ausfiel. 

Nicht nur der Kryptomarkt ist betroffen, auch der US-Aktienmarkt hat die Woche mit starken Verlusten beendet. Risikoreiche Vermögenswerte könnten in der nächsten Zeit volatil sein, da die Händler noch das Ergebnis der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Zentralbank am 14. und 15. Juni abwarten.

Kryptomarktdaten, Tagesübersicht. Quelle:Coin360

Mike McGlone, leitender Rohstoffstratege bei Bloomberg Intelligence, warnte, wenn die Aktienmärkte weiter fallen, wäre das ein Zeichen dafür, dass die meisten Vermögenswerte in den letzten zwei Jahren ihren Überschwänglichkeitshöhepunkt erreicht haben könnten.

Findet Bitcoin auf den niedrigeren Niveaus Unterstützung und wird das zu Käufen bei den Altcoins führen? Sehen wir uns dazu die Top-5-Kryptowährungen an, die steigen könnten, wenn sich die Stimmung verbessert.

GET YOUR 100% BONUS WITHDRAWALS WITHIN 5 MINUTES!

BTC/USDT

Bitcoin ist am 10. Juni unter die Trendlinie gerutscht, wodurch das aufsteigende Dreiecksmuster hinfällig wurde. Die Bären hielten den Verkaufsdruck aufrecht und konnten den Kurs am 11. Juni unter die starke Unterstützung bei 28.630 US-Dollar sinken lassen.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der lange Docht auf der Kerze vom 12. Juni zeigt, dass die Bullen versuchen, die Unterstützung bei 26.700 US-Dollar zu verteidigen. Wenn die Käufer den Kurs wieder über das Ausbruchsniveau bei 28.630 US-Dollar steigen lassen können, würde das darauf hindeuten, dass BTC/USDT für einige Zeit in einer Spanne zwischen 32.659 US-Dollar und 26.700 US-Dollar verbleiben könnte.

Wenn der Kurs hingegen von 28.630 US-Dollar aus nach unten dreht, signalisiert das, dass die Bären dieses Niveau in einen Widerstand verwandelt haben. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs auf unter 26.700 US-Dollar. Wenn das passiert, könnten die Verkäufe zunehmen und das Paar könnte auf 22.000 US-Dollar und dann auf 20.000 US-Dollar fallen.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Das Paar erholte sich stark von 26.890 US-Dollar aus und signalisierte damit aggressive Käufe um das Niveau von 26.700 US-Dollar. Die Bullen werden versuchen, den Kurs wieder über das Ausbruchsniveau von 28.630 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn das passiert, könnte der Kurs auf den 50-Tage-SMA steigen. Ein Ausbruch und Schluss über diesem Niveau, könnte zu einer Rallye auf 32.000 US-Dollar führen.

Der 20-Tage-EMA tendiert nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich. Das deutet darauf hin, dass die Bären die Oberhand haben. Wenn der Kurs von 28.630 US-Dollar aus nach unten dreht, werden die Bären erneut versuchen, das Paar unter 26.700 US-Dollar sinken zu lassen und den Abwärtstrend fortzuführen.

FTT/USDT

FTX Token (FTT) befindet sich seit einigen Monaten in einem Abwärtstrend, aber der RSI weist eine positive Divergenz auf, was darauf hindeutet, dass die Abwärtsdynamik schwächer wird.

FTT/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bullen haben den Kurs am 9. Juni über den 20-Tage-EMA bei 29 US-Dollar steigen lassen, konnten die höheren Niveaus allerdings nicht halten. Die Bären haben den Kurs zurück unter den 20-Tage-EMA sinken lassen, die Bullen haben allerdings keinen größeren Rückgang zugelassen. Die anhaltenden Käufe haben am 12. Juni zu einem Anstieg über den Widerstand geführt.

FTT/USDT könnte eine Rallye bis an den 50-Tage-SMA bei 32 US-Dollar hinlegen. Wenn dieses Niveau überwunden wird, könnte sich der Anstieg bis auf 35 US-Dollar erstrecken. Dieses optimistische Szenario ist hinfällig, wenn der Kurs nach unten dreht und unter 25 US-Dollar fällt. Eine solche Bewegung deutet auf den Beginn der nächsten Phase des Abwärtstrends hin.

FTT/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass sich ein spiegelverkehrtes Kopf-Schulter-Muster bildet. Bei einem Ausbruch und Schluss über dem Halsausschnitt, wird dieses vervollständigt. Wenn das passiert, könnte das Paar in Richtung des Musterziels bei 34 US-Dollar steigen.

Wenn sich der Kurs allerdings nicht über dem Halsausschnitt halten kann, deutet das darauf hin, dass die Bären die Kontrolle nicht so leicht abgeben. Die Verkäufer werden dann versuchen, den Kurs unter 26 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, könnte das Paar auf 25 US-Dollar abrutschen.

XTZ/USDT

Tezos (XTZ) kletterte am 9. Juni über den 50-Tage-SMA bei 2,14 US-Dollar, die Bullen konnten diesen Vorteil jedoch nicht ausbauen. Das deutet darauf hin, dass die Bären auf den höheren Niveaus aktiv werden.

XTZ/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die starken Verkäufe haben den Kurs unter die gleitenden Durchschnitte sinken lassen. Dadurch ist XTZ/USDT auf die wichtige Unterstützungszone zwischen 1,61 US-Dollar und 1,45 US-Dollar gefallen. Wenn der Kurs sich von dieser Zone aus erholt, werden die Bullen erneut versuchen, das Paar über den 50-Tage-SMA steigen zu lassen und den Widerstand bei 2,36 US-Dollar zu testen.

Dieses optimistische Szenario ist hinfällig, wenn der Kurs weiter abrutscht und unter die Unterstützungszone fällt. Wenn das passiert, könnte das Paar ihren Abwärtstrend fortsetzen und auf das psychologische wichtige Niveau von 1 US-Dollar gefallen.

XTZ/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass der Kurs in einer Spanne zwischen 2,30 US-Dollar und 1,61 US-Dollar festsitzt. Wenn sich der Kurs in einer Spanne konsolidiert, kaufen Händler normalerweise in der Nähe der Unterstützung und verkaufen in der Nähe des Widerstands. Genau das ist passiert, wie die Erholung von 1,61 US-Dollar aus zeigt.

Die Bären könnten bei einer Rallye in Richtung des 20-Tage-EMA verkaufen, doch wenn die Bullen diese Hürde überwinden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Paar auf 2,30 US-Dollar steigt. Dieses Szenario ist hinfällig, wenn die Bären den Kurs auf unter 1,61 US-Dollar sinken lassen und halten. Wenn das passiert, könnte das Paar auf 1,45 US-Dollar fallen.

In diesem Zusammenhang: Ethereum-Kurs erstmals seit November 2018 “überverkauft”

KCS/USDT

KuCoin Token (KCS) hat sich stark von seinem Tiefststand von 9,50 US-Dollar vom 12. Mai erholt und kletterte am 31. Mai auf 18 US-Dollar. Dieser steile Anstieg hat kurzfristige Händler wohl dazu verleitet, Gewinne mitzunehmen. Das hat dann auch zur aktuellen Korrektur geführt.

KCS/USDT-Tageschart. Quelle: TradingView

Die Käufer werden versuchen, die Zone zwischen dem 50%-Fibonacci-Retracement-Niveau bei 13,75 US-Dollar und dem 61,8%-Retracement-Niveau bei 12,75 US-Dollar zu verteidigen. Wenn der Kurs sich von dieser Zone aus erholt, werden die Bullen versuchen, KCS/USDT über die gleitenden Durchschnitte steigen zu lassen.

Wenn ihnen das gelingt, würde das signalisieren, dass die Korrektur vorbei ist. Das Paar könnte dann die wichtige Unterstützung bei 18 US-Dollar erneut testen.

Wenn der Kurs jedoch weiter sinkt und unter 12,75 US-Dollar fällt, würde das signalisieren, dass Trader aus dem Markt aussteigen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Rückgang um 100 Prozent auf 9,50 US-Dollar kommt.

KCS/USDT, 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die Bullen haben versucht, den Rückgang bei 15 US-Dollar zu stoppen, doch die Bären setzten ihre Verkäufe fort und ließen den Kurs unter die Unterstützung fallen. Der Kurs liegt zwar unter der Marke von 15 US-Dollar, weiter haben die Bullen ihn aber nicht zurückgehen lassen.

Die Käufer werden versuchen, den Kurs wieder über 15 US-Dollar und den 20-Tage-EMA steigen zu lassen. Wenn ihnen das gelingt, deutet das darauf hin, dass niedrigere Niveaus weiterhin starke Käufe anziehen. Das könnte den Kurs auf 16,30 US-Dollar und dann auf 17 US-Dollar heben.

Wenn der Kurs allerdings von 15 US-Dollar aus nach unten dreht, signalisiert das, dass die Bären dieses Niveau in einen Widerstand verwandelt haben. Damit könnte ein Rückgang auf die Zone zwischen 14 US-Dollar und 13,50 US-Dollar möglich werden.

HNT/USDT

Helium (HNT) befindet sich seit einigen Monaten in einem Abwärtstrend. Die Käufer haben versucht, eine Erholung zu erzielen und den Kurs dabei am 9. Juni über den 50-Tage-SMA bei 10,86 US-Dollar steigen lassen. Die Bären haben diese Erholung gestoppt.

HNT/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bären verkauften am 10. Juni aggressiv bei 12,50 US-Dollar und aggressive Bullen in eine Falle tappen lassen. Hier wurden viele Long-Positionen aufgelöst, wodurch der Kurs am 11. Juni wieder unter den 20-Tages-EMA bei 9,69 US-Dollar gesunken ist. Die Bullen werden versuchen, den Rückgang an der Unterstützung bei 8 US-Dollar zu stoppen und ein höheres Tief zu bilden.

Wenn ihnen das gelingt, wird HNT/USDT erneut versuchen, über die gleitenden Durchschnitte zu klettern, und den Widerstand bei 12,50 US-Dollar angreifen.

Dieses optimistische Szenario ist hinfällig, wenn der Kurs unter 8 US-Dollar fällt. Wenn das passiert, könnte das Paar auf das Intraday-Tief vom 12. Mai bei 6,54 US-Dollar fallen. Ein Einbruch unter dieses Niveau würde signalisieren, dass der Abwärtstrend weitergeht.

HNT/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Der Einbruch und Schluss unter elf US-Dollar hat die Verkäufe verstärkt und zu einem wasserfallartigen Rückgang geführt. Die gleitenden Durchschnitte haben eine bärische Überkreuzung gemacht und der RSI liegt im negativen Bereich. Damit liegt der Vorteil bei den Bären.

Eine Erholung würde bei 9,50 US-Dollar auf starken Widerstand stoßen. Wenn dieses Niveau überwunden werden kann, liegt die nächste Hürde am 20-Tage-EMA. Ein Ausbruch über diesen Widerstand wäre das erste Anzeichen dafür, dass der Verkaufsdruck nachlässt.

Wenn der Kurs allerdings vom Widerstand aus nach unten dreht und unter 8,50 US-Dollar fällt, könnte das Paar auf die starke Unterstützung bei acht US-Dollar fallen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.