Bitcoin

10.000 Bitcoin aus Mt. Gox Hack bewegt: Spur führt nach Russland

10.000 Bitcoin sind aus dem Hack auf Mt. Gox bewegt worden – von einer Wallet einer stillgelegten russischen Krypto-Börse.

  • Laut Chainalysis wurden rund 10.000 Bitcoin im Wert von 165 Millionen US-Dollar aus dem Hack auf Mt. Gox transferiert.
  • Den Blockchain-Analysten zufolge wurden die Bitcoin von der Wallet der 2017 stillgelegten Börse BTC-e bewegt und “an eine Gruppe von persönlichen Wallets, Börsen und anderen Diensten geschickt”.
  • Laut Chainalysis “begann BTC-e bereits vor fast einem Monat mit der Abhebung von Geldern aus seiner Wallet”.
  • Am 26. Oktober transferierte BTC-e zunächst “kleine Bitcoin-Beträge an Webmoney”. Am 11. November führte “BTC-e dann eine Testzahlung aus seiner Wallet durch”, zehn Tage später wurden weitere “100 Bitcoin indirekt an eine Börse übermittelt”.
  • “Von der Gesamtsumme, die in den letzten Tagen verschickt wurde, verbleiben etwa 9.950 Bitcoin in persönlichen Wallets, während der Rest über eine Reihe von Zwischenhändlern an vier Einzahlungsadressen bei zwei großen Börsen verschoben wurde”, so Chainalysis. Die Rückverfolgung habe ergeben, dass eine “russische Börse als Zwischenhändler für die Geldwäsche von BTC-e gedient haben könnte”.
  • Über Mt. Gox liefen 2013 60 Prozent des weltweiten Bitcoin-Handelsvolumens. 2014 wurden bei einem Hack 850.000 Bitcoin gestohlen. Mehr dazu hier.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published.